Herzlich Willkommen zur Weltwoche der Geburt

Die Internationale Woche für mehr Respekt bei der Geburt – Die International Week for Respecting Childbirth (IWRC) – oder kurz auch die Weltwoche der Geburt findet jedes Jahr in der 3. Maiwoche statt. Weltweit finden in dieser Zeit Veranstaltungen zu dem Thema statt, um das Bewusstsein zu stärken und Veränderungen zu bewirken. 

Das diesjährige Motto der Woche „My decision must be respected – Meine Entscheidung ist zu respektieren“ passt zu der Thematik, für die wir uns als Verein einsetzen: die freie Wahl des Geburtsortes und die Möglichkeit im häuslichen Umfeld zu gebären. 

Dass Eltern frei wählen dürfen, wo sie ihr Kind auf die Welt bringen, ist gesetzlich verankert (§ 24f SGB V), in der Praxis aber gar nicht so einfach: Es gibt zu wenig Hebammen und kaum Geburtshäuser. Für viele Eltern scheitert der Wunsch nach einer Hausgeburt dann auch noch an den eigenen Wohnverhältnissen. Wo sind da für Eltern die Alternativen zur Klinik? 

Auch von uns haben viele diese Erfahrung gemacht: Wir haben in Wohngemeinschaften gelebt, in kleinen hellhörigen Wohnungen, zwischen Umzugskartons oder zu weit entfernt von der nächsten Klinik. Einige konnten in ein Geburtshaus gehen, andere haben in der Klinik entbunden. Viele von uns hatten dann beim zweiten oder dritten Kind die Möglichkeit einer Hausgeburt. 

Egal, ob es das erste oder das vierte Kind war, für uns alle war die Geburt zu Hause oder im Geburtshaus eine positive, kraftvolle und stärkende Erfahrung. Und wir haben gemerkt, wie wichtig es für die Geburt war, dass wir uns in den Räumen wohl, geborgen und gut begleitet gefühlt haben, von den Personen, die wir dafür ausgewählt haben. Denn hier wurden unsere Entscheidungen respektiert. 

Beide Erfahrungen, das positive Erlebnis einer Geburt im häuslichen Umfeld, sowie die Frage, wohin Eltern für die Geburt gehen können, wenn sich die eigenen Wohnverhältnisse dafür nicht eignen, haben dazu geführt, dass wir unseren Verein Geburtswohnung Kuckucksnest e.V. gegründet haben. 

Neuigkeiten aus der Geburtswohnung 

Ein neuer Raum für Geburt 

Seit ein paar Jahren sind wir in Freiburg und Umgebung auf der Suche nach Räumen für Geburten. Wir wollen, dass alle Familien unabhängig von ihrer wirtschaftlichen Lage und Wohnsituation einen Raum haben, in dem sie ihre Kinder so auf die Welt bringen können, wie sie es sich wünschen. Eltern sollen Räume für die Zeit rund um die Geburt mieten und mit ihrer Hausgeburtshebamme dort entbinden können. Damit wollen wir Familien in ihrer Selbstbestimmung und Wahlfreiheit stärken und unterstützen. Wir wollen die positiven Geburtserfahrungen, die wir zu Hause oder im Geburtshaus erfahren haben, auch anderen Müttern und Familien ermöglichen. 

Viele interessierte werdende Eltern haben sich bei uns gemeldet. Wir haben Wohnungen besichtigt, mit VermieterInnen gesprochen und die – zugegebenermaßen nicht ganz einfache, weil komplett neue – Rechtslage recherchiert. Irgendwann letzten Herbst passierte dann das Wunder: „Ich wünsche mir, dass wieder Leben in meinem Haus ist!“, kam die Besitzerin eines Hauses auf uns zu. Und jetzt haben wir einen Raum, in dem geboren werden kann. Wir können gar nicht sagen, wie sehr uns das freut! 

Netzwerk & Unterstützung 

Wir alle merken immer wieder in unserem Alltag, wie wichtig es ist, sich auszutauschen, wie uns die Erfahrungen anderer weiterbringen können und es manchmal schon am meisten hilft, wenn einfach mal jemand zuhört. Daher bieten wir z. B. eine Tausch-und-Leih-Börse für Baby-Ausstattung oder einen Geburtspool an. Ein besonderes Herzensprojekt, das wir realisieren konnten, ist unser „Nabelschnur“-Telefon. Darüber helfen wir Eltern bei der Hebammensuche oder wir teilen unsere Erfahrungen bei allen Fragen rund um Geburt und Erziehung. Ganz oft hören wir einfach nur zu. 

Probiert es gerne aus!

0178 6929554 

Bildung & Information 

Die Vielfalt an Geburtsorten erhalten und fördern sowie neue Orte schaffen, an denen Eltern gebären können, das ist ein Ziel von uns. Dazu gehört auch, „Raum“ als etwas zu begreifen, dass in der gesellschaftlichen Diskussion stattfindet. Als den Stellenwert, den Geburt dort einnimmt. Denn, wie Geburten verlaufen und vor allem, ob sich Frauen dabei in ihren Entscheidungen respektiert fühlen, hängt von mehr ab als dem Ort. Deshalb ist es auch unser Ziel, das gesellschaftliche Bild von (Haus-)Geburt positiv zu wandeln und fundiertes Wissen und Informationen über Schwangerschaft, Elternschaft sowie verschiedene Möglichkeiten der Geburt zu vermitteln und bereitzustellen. Dazu bieten Kurse und Vorträge rund um die Themen natürliche Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft von Hebammen Ärztinnen und Ärzten und anderen Fachpersonen an. Unser Highlight des letzten Jahres? Das Seminar von Michel Odent und Liliana Lammers in Freiburg, das es jetzt auch als Film für euch gibt. 

Programm zur Weltwoche der Geburt

Und deshalb haben wir zur Weltwoche der Geburt ein vielseitiges Programm an Themen für euch zusammengestellt. Weil wir uns dazu leider momentan nicht persönlich mit euch treffen können, werden wir an jedem Tag der Woche einen Beitrag auf unserem Blog veröffentlichen oder eine Online-Veranstaltung durchführen. Wir freuen uns, wenn ihr uns durch die Woche begleitet. Wir haben für euch Filme, Interviews, einen Hausgeburt-Infoabend mit der Hebamme Nicole Junker, einen Frauenkreis, ein Vatertagsbeitrag und einen Überraschungstag. 

Hier gehts zum Programm

Gefällt euch etwas besonders gut? Habt ihr zu einem Thema oder Beitrag Fragen? Habt ihr Themen oder Wünsche, über die ihr sprechen wollt? Können wir etwas besser machen? Nehmt gerne über die Webseite oder über Facebook Kontakt mit uns auf. 

Wir freuen uns auf euch! 

Einen guten Start in die Weltwoche der Geburt! 

Im Namen aller Mitglieder, Freundinnen und Freunde des Vereins Geburtswohnung Kuckucksnest e.V. 

Lucia 


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.